20.11.2017
Kategorie: Deutsche Meisterschaft 2017
Von:  Landessportwart Snooker

Abschluss Deutsche Meisterschaften 2017


Liebe niedersächsische Snookerfreunde,

die Deutschen Snookermeisterschaften 2017 sind am heutigen Sonntag in Bad Wildungen zum Abschluss gekommen. Viele Erlebnisse, tolle Matches, Enttäuschungen und unerwartete Erfolge, all das hat die DM 2017 für unsere BLVN- Teilnehmer bereitgehalten. Aber der Reihe nach:

Ladies first; beim diesjährigen Damenwettbewerb hielten wir für Liza Giese vom 1.DSC Hannover, der letztjährigen Vizemeisterin, die Daumen gedrückt. In der Gruppenphase mit einem Auftaktsieg fürs Selbstvertrauen gestartet, konnte Liza ihr zweites Spiel nicht erfolgreich bestreiten und musste ihr abschließendes Spiel gewinnen. Dies tat sie dann auch mühelos, hatte jedoch bei der Auslosung der Viertelfinals als Gruppenzweite etwas Lospech und traf direkt auf Titelverteidigerin Diana Stateczny. Liza hatte, wie auch im Vorjahresfinale, nach stark umkämpften Frames, das Nachsehen. Somit beglückwünschen wir Liza zu einem tollen 5.Platz und wünschen ihr für das nächste Jahr viel Erfolg!
Gratulation auch zum BC SB Horst-Emscher, für den die spätere alte und neue Deutsche Meisterin Diana Stateczny spielt.

Im Seniorenwettbewerb hatten wir mit Manfred Germer vom RSC Gifhorn und Timm Müller Selimi (DSC Hannover) zwei Eisen im Feuer. Während Manfred in seiner Gruppe nur ein Spiel für sich entscheiden konnte und somit nicht ins Achtelfinale einziehen durfte, hatte Timm nach einem Sieg und einer Niederlage ein erstes „KO-Spiel“ im abschließenden Gruppenspiel. Durch diesen Sieg zog Timm schließlich erstmals bei einer DM in die Runde der letzten 16 ein. Nach spannendem Kampf unterlag Timm jedoch denkbar knapp im Decider mit 2 zu 3 gegen den Bundesligaspieler Davut Dikme aus Stuttgart. Damit erreicht Timm erstmals eine Top Ten Platzierung und belegt einen tollen 9. Rang, wozu wir herzlich gratulieren! Deutscher Meister bei den Senioren wurde später nach super Turnier Bundestrainer Thomas Hei. Herzlichen Glückwunsch!
Manni und Timm weiterhin viel Erfolg in den laufenden Saisons und für das nächste DM-Jahr.

Im stark besetzten Herrenfeld konnten gleich fünf Niedersachsen ins Turniergeschehen eingreifen. Und das taten sie zum großen Teil auch aufsehenerregend! Während Kevin Kollmorgen und Julian Matthias (beide DSC Hannover) leider keine Spiele trotz teils guter Leistungen und vielen engen Frames gewinnen konnten, setzte Fitim Haradinaj bei seiner ersten Snooker DM gleich mehrere Ausrufezeichen. In der Gruppenphase konnte er alle drei Spiele mit je 3 zu 1 gewinnen. Darunter auch Gegner wie Michael Schnabel oder Umut Dikme schlagen, die zum erweiterten Favoritenkreis gehörten! Nach diesen tollenLeistungen, war es dann doch etwas überraschend, dass Fitim sein Achtelfinale gegen Florian Stiefenhofer leider deutlich mit 3 zu 0 verlor. Zu seinem überraschend starken 9.Rang gratulieren wir besonders gerne und sind gespannt, wie der ehemalige Pooler die Snookerspieler weiter aufmischen wird…

Ebenfalls ungeschlagen ins Achtelfinale eingezogen sind Sascha Breuer und Felix Frede (beide DSC Hannover). Felix Frede gelang in seinem zweiten Gruppenspiel eine ganz besondere Leistung: Für alle Fans zum Glück zauberte Felix sein tolles Break von 139 Punkten als Total Clearance live auf dem TV-Tisch und stellte so das neue deutsche höchste DM Turnier Break zum nochmal anschauen auf (https://www.facebook.com/dbu.billard/videos/2232250303667977/). Felix und Sascha konnten ihre Siegesserien auch über das Achtelfinale hinaus fortsetzen. Felix zog mit einem weiteren glatten 3 zu 0 Sieg über den Jörn Hannes-Hühn ins Viertelfinale ein und traf dort auf den Hamburger Florian Stiefenhofer, der ebenfalls mit Felix zielstrebigen 3 zu 0 Lauf das Nachsehen hatte. Sascha bekam es zunächst mit Daniel Schneider zutun, den er mit 3 zu 1 besiegte. Im Viertelfinale musste er es dann mit dem amtierenden U21 Deutschen Meister Richard Wienold aufnehmen. In einem nervenzerreißenden Match unterlag Sascha denkbar knapp im Decider mit 2
zu 3 und musste sich mit einem guten 5.Rang zufrieden geben. Herzlichen
Glückwunsch!

Felix traf im Halbfinale schließlich auf Roman Diezel aus Essen, während im
anderen Halbfinale amtierender Deutscher Meister Simon Lichtenberg auf Richard Wienold traf. Felix legte erneut los, wie die Feuerwehr und ging mit solidem Matchplay 2 zu 0 in Führung. Doch dann brach seine bis dahin megatolle Serie und er verlor nach stundenlangem Kampf mit 2 zu 3. Wir gratulieren zu einem ganz starken 3 Rang, den er sich etwas überraschend mit Simon Lichtenberg teilt, da dieser gegen den wie entfesselt spielenden Richard Wienold 1 zu 3 unterlag. Sehr stark gewann Richard kurze Zeit später auch das sehenwerten Finale mit 4 zu 2 gegen Roman.

Für die vielen tollen und spannenden Turniermomente bedanke ich mich bei allen niedersächsischen Spielern ganz besonders! Mit diesen guten Ergebnissen können wir erwartungsvoll in die Snookerzukunft schauen, worauf ich mich freue!


Dateien:
Abschluss_DM_2017.pdf397 K